More More Damen TShirt, Weiß White Offwhite 0041, 38 38

B01LYIM8VU

More & More Damen T-Shirt, Weiß (White (Offwhite) 0041), 38

More & More Damen T-Shirt, Weiß (White (Offwhite) 0041), 38
  • lockerer, blusiger Shape, V-Ausschnitt
  • Chiffon-Wickel auf Viskose/Stretch Shirt
  • Kragenform: V-Ausschnitt
  • Kurzarm (Non sleeve)
  • 96% Viskose, 4% Elasthan
  • Regular Fit
  • Pflegehinweis: Maschinenwäsche kalt (30° max)
  • Modellnummer: 71020027
More & More Damen T-Shirt, Weiß (White (Offwhite) 0041), 38
DWA Startseite

Presse

Die DWA berichtet regelmäßig aus den Bereichen Wasserwirtschaft, Abwasser, Abfall und Bodenschutz.

Shirtracer Sprüche Dino Happy Oh Herren Langarmshirt Dunkelgrau

Als Mitglied haben Sie direkten Zugang zum führenden Netzwerk für Fachleute, Ingenieure und Kaufleute der Wasserwirtschaft.

Mitglied werden

Vom 14.-18. Mai 2018, München wird die IFAT,weltweite Fachmesse für Wasser, Abwasser und Rohrleitungsbau,Treffpunkt für Experten aus aller Welt sein.

Zur Veranstaltung

Aktuelle Spendenaktionen der WasserStiftung und der Welthungerhilfe

GERRY WEBER Damen TShirt Schwarz Schwarz 11000

Wertvolle Erkenntnisse der Gremienarbeit werden durch die Bildungsarbeit der DWA auf zahlreichen Tagungen und Seminaren vermittelt.

Naketano Male Sweatshirt Rise Of An Enemy III Heritage Fresh Blue Melange

Ab sofort können Sie für das Jahr 2018 wieder aus unseren Publikationsangeboten und Bildungsveranstaltungen wählen.

Haglöfs Bungy Jacket Women Fleecejacke true black 2C5
Veranstaltungsprogramm 2018

Die DWA setzt sich grundsätzlich für eine Beibehaltung und Fortentwicklung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) ein. Die Richtlinie 2000/60/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2000 zur Schaffung eines Ordnungsrahmens für Maßnahmen der Gemeinschaft im Bereich der Wasserpolitik (kurz: Wasserrahmenrichtlinie, WRRL) muss spätestens im Jahr 2019 überprüft werden und gegebenenfalls sind erforderliche Änderungen vorzuschlagen. Dieser Prozess erfordert eine gründliche Bewertung der Richtlinie.

Mehr Infos

CoolDry FunktionsPoloshirt Team Spirit Navy/White

IFAT München: 14.-18. Mai 2018, München

DWA-Training: The German Water Sector, 31. Juli - 2. August 2018, Hennef

Statement Shirts Edgar Allan Poe We loved with a love that was more than love Kontrast Hoodie Schwarz/Grün

Blend Damen Ellen Long TShirt Grau Peacoat 24012

IFAT Africa: 2019, Johannesburg

WASSER BERLIN INTERNATIONAL, 26.-28. März 2019, Berlin

Energieeffizienz und Klimaschutz stehen bei der Behandlung von Abfall und Klärschlamm im Vordergrund.

mehr Infos

Der Wissensaustausch zwischen Technik, Naturwissenschaft und Wirtschaft fördert Nachhaltigkeit.

Neben der Vermeidung von Abwässern stehen umweltgerechte Behandlung und Beseitigung in unserem Fokus.

Tagesaktuelle News aus den Arbeitsgebieten der DWA finden Sie im Nachrichtenportal GFA-News.

mit begleitender Fachausstellung

vom 18. - 19. September 2018 in Bonn

am 16. Oktober 2018 in Karlsruhe

mit begleitender Fachausstellungvom 20. - 21. Februar 2018 in Nürnberg

vom 28. Februar - 2. März 2018 in Kassel

mit begleitender Fachausstellung und Exkursion

Die Nachbarschaftsarbeit ist ein wichtiger Beitrag zur Gewässergüte.

Die Landesverbände sind regional zuständig für die Betreuung der Mitglieder. Durch Klick auf Ihre Region finden Sie den für Sie zuständigen Landesverband.

Die DWA bezieht Stellung zu wichtigen Themen aus den Bereichen Wasser- und Abfallwirtschaft mit ihrem DWA-Politikmemorandum. Es wird fachlich ergänzt durch die DWA-Positionspapiere sowie durch das neu geschaffene Politikmemorandum online.

Branchenführer

Stellenmarkt

Urban Classics Herren TShirt Zig Zag Tee Mehrfarbig Blk/Gry/Wh 33

Expert-Programme zum DWA-Regelwerk

Gremienarbeit

Wirtschaft

Technisches Sicherheits-Management

Audit Hochwasser

DWA Direkt

Ausschüsse-Online

Grundstücksentwässerung

Publikationen für die Öffentlichkeit

Puma Herren Trainingsjacke Esquadra rot schwarz

Zahlen | Fakten | Umfragen

Wanderausstellung WasserWissen

© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA)

This is a man's valley

Pustekuchen! Nach einem Moment des Nachdenkens folgte bei mir einigermaßen schnell die Ernüchterung: Was passiert wohl, wenn man eine Bande weißer, männlicher Mittzwanziger mit ein paar Millionen Dollar in ein Tal sperrt und ihnen keinerlei Auflagen gibt? Sowas wie Vandermeyden und Fowler erlebten passiert dann. Klingt ein bisschen nach Ageismus, nach Anti-Amerikanismus, man hört gar ein gerauntes "Feminazis" – klingt aber leider auch naheliegend.

Da muss was passieren, so kann es nicht weiter gehen! Ein erster Schritt wäre, die Kritik der Betroffenen ernst zu nehmen, anstatt sie zu feuern oder aus dem Job zu ekeln. Manche, wie Jungunternehmerin Cheryl Yeoh sind bereits so genervt, dass sie selbst grundlegende Regel-Modelle für solche Fälle erarbeiten.  Yeoh publizierte auf ihrer Homepage kürzlich eine Geschichte , in der Startup-Investor Dave McClure, sexuelle Nötigung und ein unschönes Mächteverhältnis zentrale Rollen spielten. Sie schließt ihren unangenehm detaillierten Bericht nicht wütend oder hetzend, sondern konstruktiv ab – und liefert einen sinnvollen Entwurf für Firmenrichtlinien zum Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz.

Ohne Sprüche und Avancen

Yeoh übernahm damit einen Job, der nicht der ihre sein sollte. Die eigentlich Verantwortlichen – nämlich die Firmen selbst – erachten ihn aber offenbar noch nicht für wichtig genug, um das Nötige zu tun. Da könnte man Yeoh sowie ihre Kolleginnen wenigstens ernst nehmen. Letztendlich geht es auch den Betroffenen nicht um Rache oder Genugtuung, sondern um faire Behandlung – was in den meisten Fällen bedeutet, einfach in Ruhe ohne blöde Sprüche oder ständige sexuelle Avancen arbeiten zu können. Aber solange man solche Selbstverständlichkeiten einfordern muss, steht das Valley nicht nur für Fortschritt, sondern auch fürs Mittelalter. ( oodji Collection Damen Strickcardigan mit Knöpfen Schwarz 2900N
) / ( axk